Neues Tryton Release 3.0


Veröffentlicht: 2013-10-21 18:00:00+00:00   |   Прочесть по-русски   |   Lire en français   |   Read in English   |   Llegeix-ho en català   |   Beri v slovenščini   |   Leer en español   |  Weitere Einträge über release

Wir freuen uns, die Veröffentlichung von Tryton 3.0 bekannt zu geben!

Dieses Release bringt eine neue Kalenderansicht im Frontend, und ist weiterhin das Ergebnis eines weitreichenden Code-Refactorings, welches mit dem python-sql Projekt vor 2 Jahren gestartet ist. Des weiteren gibt es auch viele Fehlerkorrekturen, Verbesserungen und neue Module (siehe unten).

Wie immer ist die Migration aus älteren Versionen voll unterstützt.

Wesentliche Änderungen in der GUI

  • Eine Kalenderansicht ist nun verfügbar. Diese erlaubt die Anzeige von Vorgängen basierend auf Start- und/oder End-Datum bzw. -zeit. Drag&Drop von Events sowie editieren per Doppelklick wird unterstützt. Die Ansicht ist dahingehend optimiert, nur die anzuzeigenden Events abzurufen.

    Produktionskalender
  • Das URL-Schema, in Tryton 2.0 eingeführt, ist nun am Fuße aller Tabs sichtbar. Die URL erlaubt das Öffnen des gleichen Tab auf einem anderen Client.

    URL
  • Requests wurden wieder entfernt. Stattdessen sollen besser EMails mit URL genutzt werden.

  • Die ausgewählten Datensätze in einer Listanzeige sind persistent zwischen Sitzungen.

Wesentliche Änderungen am Server

  • Der Server nutzt nun python-sql um SQL Abfragen zu erzeugen. Dies verbessert die Kompatibilität zwischen unterschiedlichen Datenbanken - sowohl momentan unterstützten wie auch zukünftigen.
  • Die Sucher Methode kann nun die komplette Domäne zurückgeben (anstatt einer die durch eine AND Bedingung limitiert ist).
  • Das ältere order_field Attribut wurde ersetzt durch die Methode order_<field name> um eine höhere Modularität zu erreichen.
  • Das Datenbank-Backend kann dynamisch geladen werden, damit kann es in einem externen Package von trytond definiert werden.
  • Die Performance der MPTT Speicherung wurde verbessert indem die Standard-Sortierung entfernt und die Anzahl der Abfragen verringert wurde.
  • Ein neues Attribut grouped kann zum data -Tag hinzugefügt werden. Das erlaubt die gleichzeitige Erzeugung aller Datensätze eines Modells. Damit verkürzt sich die Installationszeit von Modulen mit großen Datensätzen.
  • Man kann nun eine Standard-Sortierung bei Action Windows definieren.

Module

  • Viele Module wurden einer neuen Entwicklung angepasst, bei dem erzeugte Dokumente mit ihrem Ursprung verlinkt werden. Anstatt den Code des Originals als Referenz zu kopieren wird ein Referenzfeld verwendet. Dies verbessert die Nachverfolgbarkeit der Verlinkungen zwischen Dokumenten ohne Informationsverlust, wenn diese später konsolidiert werden.

Account

  • Ein neuer Assistent vereinfacht die Saldenerzeugung bei nicht abgegrenzten Konten am Jahresende.
  • Alle Konten eines Kontenplans müssen in der gleichen Firma liegen. Durch diese Beschränkung wird die Performance bei der Soll/Haben Berechnung dramatisch erhöht.
  • Jede Buchung mit einer Nullzeile/Nullwert ist automatisch ausgeziffert wenn sie auf einem Abstimmungskonto ist. Damit werden Rechnungen mit Wert Null automatisch als gezahlt markiert.
  • Die centralised counterpart Option wurde vom Journal entfernt.

Account Invoice

  • Sobald eine Rechnung gebucht ist, werden die zugehörigen Buchungssätze genutzt, um die Buchungswerte anzuzeigen, anstatt sie aus den Rechnungszeilen zu berechnen. Das erhöht etwas die Performance, besonders bei Rechnungen mit vielen Zeilen.

Account Statement

  • Es ist jetzt möglich, direkt eine Rechnung auf eine Auftragzeile abzusetzen. Partnerdaten und Konto werden automatisch gezogen.

Stock

  • Es ist nun möglich den Bestand mit einem beliebigen Gruppierungsparameter abzufragen. So kann z.B. der Bestand pro Charge anstatt nur auf Artikelebene abgefragt werden.
  • Der Code des Bestandsmoduls wurde überarbeitet, um ein einfacheres Customizing der Bestandsbewegungen sowie der Constraints zu erreichen.
  • Der Periodencache kann nun verschieden gruppierte Mengen vorhalten.

Stock Lot

  • Felder für Menge und Forecastmenge sind jetzt auf Chargenebene.
  • Es können Bestände mit Charge angelegt werden.
  • Der Periodencache speichert Mengen pro Charge.

Stock Supply

  • Ein neuer Assistent erzeugt automatisch interne Warenbewegungen.
  • Wenn eine Bestellanforderung angelegt wird, und es bereits bekannt ist dass der Lieferant nicht zum Wunschlieferdatum liefern kann, erstellt der Assistent eine Warnung, damit der User diese erwarteten Wareneingänge in die Zukunft legen kann, da sie sonst für diese Bestellung ignoriert würden.

Neue Module

  • Das Bank Modul bringt die Referenz zu Banken und Bankkonten.
  • Das Account Dunning Modul stellt das Mahnwesen über mehrere Stufen bereit.
  • Das Account Dunning Letter Modul erzeugt die entsprechenden Mahnbriefe.
  • Das Sale Invoice Grouping Modul erlaubt die Gruppierung von Rechnungszeilen, die dem jeweiligen Verkauf zugrunde liegen.